Kiki und die Sommerparty

Kiki und die Sommerparty

Matthias Fletzberger

Kiki genoss ihre Ferien in vollen Zügen und heute stand ein ganz besonders aufregendes Ereignis auf dem Programm: Sie hatte ihre Freundinnen Karla und Bine zu einer großen Sommerparty im Garten eingeladen. Dafür galt es noch viel vorzubereiten. Zitronen mussten für die Limonade ausgepresst, die Sandwiches mit Butter bestrichen und mit frischem Schnittlauch aus dem Garten bestreut werden. Die kleinen, süßen Kuchen mit herzhaften Marillen frisch vom Baum gehörten auch noch in den Ofen geschoben.

Aber ganz besonders wichtig waren Kiki die vielen Luftballons, die sie in die Bäume hängen wollte, und die Spiele. Was war denn schon eine Gartenparty ohne lustige Sommerspiele?

Kiki schleppte den dicken grünen Gartenschlauch bis in die Mitte vom Rasen und steckte an dessen Ende eine sogenannte Wasserblume drauf. Sie bestand aus acht Blütenblättern auf einem Stiel und vielen, langen dünnen Bändern, die in der Mitte der Blume befestigt waren. Wenn man später das Wasser aufdrehen würde, würde sich die Blume um ihre eigene Achse drehen und aus jedem Blütenblatt und jedem Band würde Wasser in alle Richtungen spritzen. Kiki dachte sich: „Das wird sicher ein toller Spaß werden!” Wie gut, dass sie ihren Freundinnen gesagt hatte, sie sollten ihre Badesachen mitbringen!

Kiki stellte außerdem noch einen großen, tiefen Eimer, der randvoll mit Wasser gefüllt war, ganz in die Nähe des Marillenbaums und gab dann mehrere rotbäckige Äpfel hinein. Apfelfischen war ein wirklich lustiges Spiel, bei dem man mit dem Mund und ganz ohne Hände so viele Äpfel wie möglich aus dem Wasserbecken angeln musste. Der, der die meisten Äpfel ergatterte, bekam dann den Sommerparty-Superpreis, den Kiki vorbereitet hatte. Aber was dieser Preis war, das würde bis zur feierlichen Verleihung ihr Geheimnis bleiben.

Bald war alles vorbereitet und Kiki brauchte nur noch auf ihre Freundinne zu warten und dachte sich: „Das wird die beste Sommergartenparty aller Zeiten werden, da bin ich mir sicher!“.

Noch einmal kontrollierte sie all ihre Vorbereitungen. Alles war bereit, bis auf eine Sache, die sie heute Morgen doch glatt vergessen hatte!

Schnell lief Kiki in die Küche und zählte 15 Tropfen von Mamma Mia Bio Immun für Kids in ein Glas Wasser. Die waren gut für ihr Immunsystem und schmeckten ganz herrlich fruchtig nach schwarzer Johannisbeere und Kirsche. Kiki nahm sie drei Mal täglich, aber durch die ganze Aufregung hätte sie es beinahe vergessen.

Mmh! Lecker!

Gerade als Kiki das Glas ausgetrunken hatte, läutete es auch schon an der Eingangstür. Jetzt konnte die Party wirklich beginnen!

Ähnliche Beiträge