Kiki und der große Sonnenberg

Kiki und der große Sonnenberg

Matthias Fletzberger
Kiki wachte ganz zeitig in der Früh auf, um ja nicht das tolle Wetter und die Sonnenstrahlen, durch die sie immer eine gute Laune bekam, zu verpassen. Das erste, das Kiki unbedingt machen musste, war aus dem Fenster zu blicken, um sich noch mehr auf den Tag zu freuen, denn an diesem Tag hatte Kiki etwas ganz besonderes geplant: Kiki geht auf Reisen. 
Kiki packte eine Banane und einen Apfel mit vielen Vitaminen in ihren Rucksack, denn wenn man auf Reisen geht, braucht man viel Kraft und Energie. 
Nun machte sie sich auf den Weg. Unterwegs begegnete Kiki ihrer Freundin Klara. 
Klara fragte: „Hey Kiki, was hast du denn vor mit Sack und Pack? Gehst du etwa auf Reisen?“ 
Kiki antwortete ganz aufgeregt: „Ja, ich habe heute vor, den großen Sonnenberg zu besteigen. Ich habe so lange gewartet, denn diesen Berg kann man nur besteigen, wenn die Sonne scheint. Bei Regen könnte es nämlich sehr gefährlich werden!“ 
Klara war ganz stolz auf ihre Freundin und wünschte Kiki viel Spaß auf der großen Reise.  
Nun zog Kiki weiter und kurz vor dem Gipfel des Berges zogen graue Wolken auf, die Kiki sehr viel Angst bereiteten, denn durch den Regen könnte es sehr rutschig und kalt werden. 
Und dann war es auch schon so weit: es begann zu regnen, es wurde immer kälter und kälter und der Regen wurde immer stärker und stürmischer. Kiki machte sich sofort auf den Rückweg nach Hause. 
Als sie zu Hause ankam, hatte sich Kiki bereits eine furchtbare Erkältung. Doch das war kein Problem, denn Kiki hatte zum Glück ihren MammaMia Erkältungsbalsam daheim und wusste, dass sie im Handumdrehen wieder gesund sein würde. 
Kiki war dennoch sehr froh und stolz auf sich, das sie so mutig war und den großen Sonnenberg ganz alleine bestiegen hatte.  

Ähnliche Beiträge